Ärztliche Verordnung bescheinigt medizinische Notwendigkeit

Login für Mitglieder

Ärztliche Verordnung bescheinigt medizinische Notwendigkeit

24. März 2020 | 
Nachdem es gestern zu Unsicherheiten bezüglich der derzeit erlaubten Therapiemaßnahmen kam, ist mittlerweile bestätigt: Die ärztliche Verordnung gilt automatisch als Notwendigkeitsbescheinigung. Ein spezielles Attest vom Arzt ist nicht erforderlich.

Handelt es sich um ältere Verordnungen, liegt es im Ermessen des Therapeuten dies im Einvernehmen mit dem Patienten individuell zu entscheiden, ob eine Therapie erforderlich ist, oder ob die Therapie auch ohne medizinische Gefährdung zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen kann. Im Zweifelsfall kann Rücksprache mit dem Arzt erfolgen.

Gerade deswegen hat der GKV-SV die Regelungen im Heilmittelbereich erleichtert, die Unterbrechungsfristen ausgesetzt und einen variableren Behandlungsbeginn eingeführt: www.vpt.de/nc/aktuelles/vpt-meldungen/archiv/meldung/gkv-sv-erleichterungen-fuer-den-heilmittelbereich-stand-18032020-1800-uhr/.

 

ACHTUNG: für Niedersachen gilt allerdings folgender Zusatz: Alle Verordnungen, die ab heute (24.03.2020) von den Ärzten ausgestellt werden, müssen unaufschiebbar sein und einen entsprechenden Vermerk vom Arzt haben.