Zweite Änderung der SARS-CoV2-Arbeitsschutzverordnung

Login für Mitglieder

Zweite Änderung der SARS-CoV2-Arbeitsschutzverordnung

19. April 2021 | 
Die wichtigsten Änderungen für physiotherapeutische Heilmittelerbringer und mögliche Bezugsquellen für Tests

Am 13. April hat das Bundeskabinett die 2. Änderungsverordnung SARS-CoV2-Arbeitsschutzverordnung beschlossen. Sie betreffen auch Physiotherapeuten, Masseure sowie medizinische Bademeister.

Die wichtigen Neuerungen hat der VPT bereits am vergangenen Freitag in einer Sondersendung von VPTlive durch Christian Thieme und Benjamin Alt kommuniziert. Das Video vom 16. April 2021 mit vielen Informationen und einem Erfahrungsbericht zu positiv getestetem Personal finden Sie auf unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCzGC6M2tw8-DQ0yLULmXAIA.

Für den schnellen Überblick hat der VPT die wichtigsten Änderungen zusammengefasst:

 

  • Beschäftigten in Betrieben, die personennahe Dienstleistungen anbieten, bei denen direkter Körperkontakt zu anderen Personen nicht vermieden werden kann, sind vom Arbeitgeber mindestens zwei Mal pro Woche kostenlose Testmöglichkeiten anzubieten.
  • Die Verpflichtung gilt für alle Arbeitgeber, unabhängig ihrer Rechtsform. Die Testmöglichkeit ist allen Beschäftigten anzubieten, die nicht ausschließlich im Home-Office tätig sind.
  • Es kann sich bei den Tests um PCR-Tests oder Antigen-Schnelltests handeln, die zur professionellen oder zur Selbstanwendung angeboten werden.
  • Die Kosten für selbstbeschaffte Antigentests können sich Praxisinhaberinnen und Praxisinhaber bei der Kassenärztlichen Vereinigung erstatten lassen (die Tests müssen vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassenen sein).
  • Die Beschäftigten sind nicht verpflichtet, das Testangebot anzunehmen. Der Arbeitgeber muss nur die Beschaffung der Tests dokumentieren und mindestens vier Wochen aufbewahren.
  • Bei Nichtbeachtung drohen Bußgelder bis zu einer Höhe von 30.000,- Euro.

Die Arbeitsschutzverordnung tritt nach Veröffentlichung im Bundesanzeiger voraussichtlich diese Woche in Kraft. Die neue Verordnung finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Arbeit uns Soziales - hier.

 

Bezugsquellen für Antigen-Schnelltests finden Sie HIER