Zweite Verhandlungsrunde zum neuen Bundesrahmenvertrag

Login für Mitglieder

Zweite Verhandlungsrunde zum neuen Bundesrahmenvertrag

18. Dezember 2019 | 
Am heutigen 18. Dezember steigen auch die vier physiotherapeutischen Verbände in die zweite Verhandlungswoche mit dem GKV-Spitzenverband ein. IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND, VDB und VPT verhandeln über die Inhalte des Allgemeinen Teils des neuen Bundesrahmenvertrages.

Heute sind unser Bundesvorsitzender Hans Ortmann und der Bundesgeschäftsführer Thomas Ramm gemeinsam mit Vertretern vom IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND und dem VDB beim GKV-Spitzenverband in Berlin, um über den Allgemeinen Teil des Bundesrahmenvertrags zu verhandeln.

Grundsätzlich geht es uns darum, die im kontinuierlichen Austausch von unseren Mitgliedern an uns herangetragenen Wünsche nach Abbau der Bürokratie sowie nach einheitlichen und anwendbaren Regelungen umzusetzen.

„Wir freuen uns, dass wir uns hier, gemeinsam mit den anderen physiotherapeutischen Verbänden aktiv für eine Verbesserung der Situation der Kolleginnen und Kollegen einsetzen können“, so Hans Ortmann, Bundesvorsitzender des VPT. „Die Zusammenarbeit mit IFK, PHYSIO-DEUTSCHLAND und dem VDB, aber natürlich auch den anderen maßgeblichen Verbänden, sowie die bisherigen Gespräche mit dem GKV-Spitzenverband verlaufen höchst professionell“.

Zwischenstände über die einzelnen Verhandlungstage, werden nicht veröffentlicht. Hierauf haben sich alle Verhandlungspartner geeinigt.

Die nächste Verhandlung findet am 09. Januar 2020 in Berlin statt.