Psychosomatik – Körpertherapie bei chronischen Schmerzpatienten - NEU!

Login für Mitglieder

Psychosomatik – Körpertherapie bei chronischen Schmerzpatienten - NEU!

Kurs-Nummer

21044

Datum

Fr 05.11.2021 - So 07.11.2021

Kurszeiten

An allen Tagen 09.00–18.00 Uhr

Freie Plätze

13

Ort

Hafenweg 19
59192 Bergkamen

Unterrichtseinheiten

30

Fortbildungspunkte

30

Referent(en)

Dr. rer. medic. Sabine Baumgart MSc.Phys., HP-Phys.

Preis für Mitglieder(en)

415,00 €

Preis für Nichtmitglieder(en)

515,00 €

Berufliche Voraussetzungen

-

Zielgruppe

PT, KG, Ma.med.Ba

Kursinhalt

-

Kursbeschreibung

 

Kursinhalte Theorie:

 

· Physiologie der Psyche

· Physiologie der Psyche

· Einheit von Körper und Seele

· Stress – „Mutter der Entstehung psychosomatischer Erkrankungen“ – physiologische und psychologische  

  Abläufe, Stressforschung

· Auseinandersetzung mit dem Krankheitsbild der Depression, Trauma, Angst und Fibromyalgie

· Pathophysiologie des somatoformen Schmerzes

· Einfluss der Atmung bei Erschöpfungszuständen (Burn Out, …) Die Atempause und die daraus 

  resultierende respiratorische Alkalose – Leistungssteigerung bei Erschöpfungszuständen, Angstminderung

 

Wirksamkeitstheorien der Körpertherapie – wie hilft unser Therapieangebot?

· Das Hormon Oxytocin und seine Wirkungen als Gegenspieler von z.B. Kortisol, Adrenalin

· Körperwahrnehmung und Schmerz – neuste Erkenntnisse aus der Faszienforschung und Psychosomatik–

  Interorezeption vs. Propriorezeption

· C-taktile Faser und der präfrontale Kortex

· vegetative Wirkmechanismen, vegetative Erschöpfung

· unspezifische Wirkmechanismen

· Auswertungen einer Dissertationsstudie (2018) zur Wirksamkeit der psychoregulativen Massageformen

  bei chronischem Schmerz und Depression

 

Praxis:

· Praxis: oxytocinfördernde Massageformen – Stress, Fibromyalgie, vegetative Erschöpfung,                         Müdigkeitssyndrom, Depression und Schmerz

· Trapeziusmassage

· PACT (Psychoregulative kalifornische Ganzbehandlung)

· Atemtherapie bei Angststörungen und Erschöpfung – auch als Selbstübungsprogramm für den Patienten.

· Atmungsaktive Körpertherapie (Berührung + Atmung + Aktivität)

 

Der Schwerpunkt Angst und Angststörungen ist für Blinde und stark Sehbehinderte nicht geeignet.

Mitzubringen sind

Handtuecher, bequeme Kleidung, Schreibmaterial und unbedingt Sportschuhe oder Birkis mit sauberer Sohle

Bemerkungen

-


zurück zur Kursliste