Atlas-Therapie - Ausgebucht! - Aufnahme auf Warteliste möglich!

Login für Mitglieder

Atlas-Therapie - Ausgebucht! - Aufnahme auf Warteliste möglich!

Wenn ein Kurs ausgebucht ist, können Sie ihn zunächst nicht verbindlich buchen. Gelegentlich kommt es jedoch vor, dass Teilnehmer absagen und wieder Plätze frei werden. Für diesen Fall können Sie sich als "Nachrücker" registrieren lassen.

Bitte beachten Sie:
  • Sie erhalten nur dann eine Mitteilung von uns, wenn tatsächlich ein Platz frei geworden ist und Sie diesen Platz zugesprochen bekommen.
  • Im negativen Fall erfolgt keine gesonderte Mitteilung von uns.
  • Zusagen können u. U. sehr kurzfristig vor Kursbeginn erfolgen.
  • Registrierungen als Nachrücker werden nach Eingangsdatum entgegengenommen.

Kurs-Nummer

21029

Datum

Sa 10.04.2021

Kurszeiten

09.00-18.00 Uhr

Freie Plätze

0

Ort

Hafenweg 19
59192 Bergkamen

Unterrichtseinheiten

10

Fortbildungspunkte

10

Referent(en)

Kai Weisenberger vom Team Markus Pschick-Akademie GmbH

Preis für Mitglieder(en)

125,00 €

Preis für Nichtmitglieder(en)

125,00 €

Berufliche Voraussetzungen

-

Zielgruppe

PT/KG, M/mB.

Kursinhalt

- Störfelder der oberen HWS und deren Folgen für den Patienten
- Muskulo-skelettale Anatomie, Biomechanik und Pathomechanik C0 - C1 - C2
- Ligamentäre Strukturen - C1 - C2 und deren Einfluss auf die Therapie
- hochcervikale Safety-Tests
- Palpation und Befunderhebung
- Manuelle Therapie C0 -C1 - C2
- Rolle der hochcervikalen Muskulatur und deren effiziente Therapie

Kursbeschreibung

Um den ersten Halswirbel „Atlas“ drehen sich in der Physiotherapie zahlreiche Gerüchte und Mysterien. Tatsächlich ist es so, dass sich im Bereich atlas – axis – occiput diverse Störungen manifestieren können, die bei unseren Patienten die verschiedensten Probleme hervorrufen können. So kann es zum Beispiel zur Beeinträchtigung der gesamten Körpermotorik kommen, da hier die hochcervicale Muskulatur eine Art Kontrollfunktion übernehmen muss. Auch können Kiefergelenksdysfunktionen und Okklusionsstörungen auftreten. Eines der häufigsten Symptome sind heftigste migräneartige Kopfschmerzen im Nacken-, Schläfen- und Stirnbereich mit möglicher Ausstrahlung ins Gesicht bis hin zu schweren vegetativen Entgleisungen. Ein
weiterer Faktor ist der negative Einfluss auf den „visuellen Anker“ und die damit verbundene Verschlechterung der posturalen Anpassung (Gleichgewichtsreaktion) im Alltag. Diverse funktionelle und statische Veränderungen der gesamten Wirbelsäule werden über diese Schlüsselsegmente beeinflusst. Anhand einfacher Funktionsdiagnostik soll diese Problematik erkannt und mit manualtherapeutischen und myofascialen Techniken beseitigt werden.

Mitzubringen sind

Handtuecher, bequeme Kleidung, Schreibmaterial und unbedingt Sportschuhe oder Birkis mit sauberer Sohle

Bemerkungen

-


zurück zur Kursliste